Heitere Stadtrundfahrt durch unsere geliebte Heimatstadt

Wir möchten Sie auf dieser Seite einladen zu einer kleinen Expressrundfahrt. Erfahren Sie hier mehr über unsere Bühnenshow und wie Sie und Ihre Gäste in den Genuss der Stadtrundfahrt in voller Länge , eines Städtevergleichs, Musik u.v.m kommen.

Und nun: Schnallen Sie sich an!

Es folgt ein ganz, ganz kleiner Ausschnitt der Stadtrundfahrt. Sie werden vielleicht nicht ganz zu Unrecht sagen: So lange kann doch eine Stadtrundfahrt nicht dauern, wenn man sämtliche Sehenswürdigkeiten Güterslohs ansteuern will! Doch Sie wissen ja noch nicht, was wir für alles sehenswürdig halten…

Die Prachtmeile Güterslohs: die A2


Unsere Stadtrundfahrt beginnt traditionell an der Gütersloher Autobahn. Die hat deshalb eine so große Bedeutung, weil es für die Gütersloher die beste Möglichkeit ist, dieses össelige Kuhkaff auf dem schnellsten Wege zu verlassen. Außerdem erhält Gütersloh nur durch die A2 eine gewisse Medienpräsenz – nämlich im Verkehrsfunk, wenn es z.B. heißt: "Auf der A2 kommt Ihnen zwischen Rheda-Wiedenbrück und Bielefeld in Höhe Güstrows... äh: Güterslohs ein Traktor entgegen" oder auch "… befinden sich Kühe auf der Fahrbahn".

Unserer Bürgermeisterin Maria Unger ihr sein Zuhause


Es muss auf jeder Stadtrundfahrt angesteuert werden: das Gütersloher Rathaus. Worin sich alle einig sind: Vom Rathausdach sieht Gütersloh am schönsten aus. Das ist auch kein Wunder, denn von dort sieht man das Rathaus nicht. 1999 bat Bürgermeisterin Maria Unger aus pädagogischen Gründen die gesamte Mannschaft und den Vorstand des FC Güterslohs aus ihrem Büro im achten Stock auf den Rathausbalkon, um ihnen zu zeigen, dass man in Gütersloh auch eine mäßig erfolgreiche Saison feiert. Anschließend musste der FC Gütersloh 2000 gegründet werden.

Ein städtebauliches Highlight


Wie jede Stadt kann auch Gütersloh mit dem Cinstar ein unrentables Kino sein Eigen nennen. Die Architektur ist typisch Gütersloherisch: Quadratisch, praktisch, stapelbar. Selbst das ungeübte Auge erkennt: Es sieht irgendwie so aus, als wäre das Rathaus umgekippt…

Zum Abschluss noch ein ernstes Thema


Gütersloh – die geteilte Stadt. Wie einst in Berlin ist Gütersloh in einen Ost- und einen Westteil unterteilt. Im Osten leben die Miele-Arbeiter, im Westen die Bertelsmann-Angestellten. Doch warum ist Gütersloh die einzige Stadt in der Welt, wo der Osten links und der Westen rechts ist…

 
AGB | Impressum | Digitalkombinat.net